Arbeit des Ortsverbandes - FDP Webauftritt Grönau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeit des Ortsverbandes

Woran wir arbeiten
Punschabend der FDP Groß Grönau - Warum nur eine Veranstaltung?

Der traditionelle Punschabend der FDP Groß Grönau fand 2018 zum zweiten Mal im Großen Sitzungssaal des Gemeindehauses statt. Frau Prieß hatte den Punsch und alkoholfreie Getränke bereitgestellt. Für die beliebten Knabbereien sowie die Tischdekoration hatten Damen aus den Reihen der FDP gesorgt.
Der Vorsitzende Hartmut Angenendt begrüßte die Anwesenden, darunter besonders die Bundestagsabgeordnete Gyde Jensen als prominten Ehrengast, sowie Martin Noack, der mit einem Vortrag zum Thema THW den offiziellen Teil des Abends begann. Seine Ausführungen zu Aufbau und Aufgaben dieser Hilfsorganistion,die durch zahlreiche Bilder illustriert wurden,beeindruckten alle Zuhörerinnen und Zuhörer. Zum Abschluss dieses Themas gab es noch einige Fragen aus dem Publikum, die vom Vortragenden und einem der Gäste, der ebenfalls Mitglied des THW ist, gemeinsam beantwortet wurden.
Anschließend stellte der Vorsitzende Gyde Jensen vor, die erstmalig in Groß Grönau an einem Punschabend teilnahm. Frau Jensen ist mit 28 Jahren die jüngste Abgeordnete des Bundestages. Sie berichtete davon, was auf einen Neuling in diesem Parlament einstürzt. Dabei ist von besonderer Bedeutung, dass die Fraktion nicht auf gewachsene Strukturen zurückgreifen konnte, weil die FDP in der vergangenen Legislaturperiode nicht im Bundestag vertreten war. Es war und ist einiges an Aufbauarbeit zu leisten.
Auch die anderen Fraktionen hatten, vermutlich aufgrund des Wahlergebnisses, mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Nur so ist die relativ späte Wahl der Ausschüsse zu erklären. Dabei, wie auch im übrigen Parlamentsbetrieb wird die AfD mit dem gleichen Respekt behandelt, wie alle anderen Parteien. Sie hat nach Geschäftsordnung das Recht, eine gewisse Anzahl von Ausschussvorsitzenden zu stellen, die sie auch bekommen hat. Auch einen Bundestags-Vizepräsidenten darf sie vorschlagen. Dieser muss allerdings vom Bundestag gewählt werden - das klappt nur, wenn die Mehrheit ihm eine der Würde des Parlaments entsprechende Amtsführung zutraut.
Am Schluss ihrer Ausführungen gab es noch einige Nachfragen aus dem Publikum, darunter auch kritische, die Frau Jensen routiniert, selbstbewusst und gleichzeitig freundlich beantwortete. Die Gäste dankten ihr mit herzlichem Applaus, dem der Vorsitzende noch eine Flasche Wein als Dankeschön hinzufügte. Bevor Frau Jensen den Heimweg nach Kiel antrat, versprach sie, gerne wiederzukommen. Ein Angebot, auf das die FDP Groß Gönau sicher zurückkommen wird!
Den zweiten Teil des Abends bildete der traditionelle Klönschnack. Hier hatten die Anwesenden die Möglichkeit, den Parteimitgliedern ihre Wünsche für das kommende Wahlprogramm mitzuteilen. Entsprechende Rückmeldungen gab es aber nicht, was darauf schließen lässt, dass die FDP in Groß Grönau gute Arbeit leistet.
Nach Abschluss des Abends wurde geäußert, dass dieser Abend Stoff für zwei Veranstaltungen geboten hätte. Dies werden wir bei einem der nächsten Stammtische diskutieren.

Hartmut Angenendt  
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü